Heutzutage weiß man von allem den Preis und von nichts den Wert.
Oscar Wilde

Unser Honorar richtet sich grundsätzlich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Dessen Gebühren, die sich grundsätzlich am Gegenstandswert der Angelegenheit orientieren, sind für gerichtliche Verfahren zwingende Mindestsätze.

Im Übrigen können wir unser Honorar frei mit Ihnen verhandeln. Im beiderseitigen Interesse empfehlen wir die Vereinbarung eines Zeithonorars. Der auf Ihren Fall bezogene und mit Ihnen abgestimmte Stundensatz richtet sich nach Rechtsgebiet, Umfang und Schwierigkeit der Tätigkeit. Gegebenenfalls können wir uns auch auf ein Pauschalhonorar verständigen.

Neben der Vergütung berechnen wir die mit dem Mandat entstehenden Auslagen (z.B. Reisekosten, Abwesenheitsgelder, Kopie- und Telekommunikationskosten) und die gesetzliche Umsatzsteuer.

Tritt Ihre Rechtsschutzversicherung ein, werden deren Leistungen auf die Vergütung angerechnet.